Herkunft der Rasse

Der Kosovo-Langkräher stammt aus einer Bergregion des Kosovo, die als Drenica bekannt ist, und wird daher auch Drenica-Huhn genannt. Die Vorfahren der Rasse gelangten mit den türkischen Einfällen auf dem Balkan in den heutigen Kosovo. Über viele Generationen wurden die Hühner vor allem von der albanischen Bevölkerung in den Ortschaften Trstenik, Likošane, Vrbovac und Poljance gezüchtet, nach und nach fand die Rasse jedoch auch in anderen Städten des Kosovo Eingang (Drenovac, Ðakovica, Gnjilane, Kosovska Mitrovica, Peæ, Priština, Srbica, Vuèitrn usw.). Heute halten den Kosovo-Langkräher wegen seines "Gesangs" vor allem kleine Züchter im Kosovo, aber auch in den umgebenden Balkanländern - Serbien (Bujanovac, Preševo, Novi Pazar), Makedonien (Tetovo, Skopje), Bosnien-Herzegowina (Foèa, Sarajevo, Zavidoviæi). Seit 2011 gibt es auch in Tschechien eine zahlenstarke Population des Kosovo-Langkrähers. Im Jahr 2012 gelangten Bruteier auch nach Deutschland und Polen.

Sechsmonatiger Hahn des Kosovo-Langkrähers

Dreimonatiger Hahn des Kosovo-Langkrähers